Die Initiative Liberaler Muslime in Österreich-ILMÖ schlägt den liberalen Muslim Raif Badawi für den Friedensnobelpreis 2015 vor

Wien (OTS) - Raif Muhammad Badawi als Liberaler Muslim setzt sich dafür ein, dass Muslime, Christen, Juden und Humanisten als gleichberechtigt anerkannt werden sollten. Er wurde deshalb in Saudi Arabien ungerechterweise wegen "Beleidigung des Islams" zu zehn Jahren Haft, zu tausend Peitschenhieben und einer hohen Geldstrafe verurteilt. Für die Gleichberechtigung von Weltanschauungen einzutreten, bedeutet jedoch für den Frieden, für das friedliche Zusammenleben der Menschen einzutreten.

Raif Muhammad Badawi hat für sein humanes Anliegen, für seinen Mut, für seine Menschenliebe eine schwere Last aufgebürdet bekommen. Gegen Diskriminierung, gegen Unterdrückung, für die gleichen Rechte und Pflichten der Menschen einzutreten, darf nicht bestraft werden, sondern muss anerkannt und gerühmt werden.

Die Initiative Liberaler Muslime in Österreich schlägt daher Raif Muhammad Badawi als Kandidaten für den Friedensnobelpreis 2015 vor und ersucht alle gutgesinnten Menschen, die für Gleichberechtigung, für Freiheit und das friedliche Zusammenleben aller Erdenbürger und Völker eintreten, diesen Vorschlag zu unterstützen.

http://www.ots.at/redirect/Petition3

Rückfragen & Kontakt:

Amer Albayati - Präsident
Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ
Mobiltelefon: 069910333243
Email: info@initiativeliberalermuslime.org
www.initiativeliberalermuslime.org

© 2013. Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ. Alle Rechte vorbehalten.