Europa im Schatten des Terrors

Europa im offenen Krieg mit dem Terror. Wie bedrohlich ist der Terror für Europa? Europa vor neuen Herausforderungen! Von: Dr. Amer Albayati

Das aktuelle Buch noch in Arbeit von Dr. Amer Albayati, Islam- und Terrorexperte, beantwortet alle relevanten Fragen betreffend den Terror in Europa. Woher kommt er? Wer steckt hinter ihm? Was sind seine Ziele und Absichten? Wie wird er finanziert? Wie hängt er mit dem Islam zusammen? Gibt es geostrategische Interessen in Zusammenhang mit dem Terror? Existieren unbekannte Verschwörungen – Hintermänner hinter den Hintermännern? Besonders brennend sind aber die Fragen nach der Effizienz eines möglichen Verteidigungskampfes. Kann man den Terror aktiv und gezielt bekämpfen? Kann man seine Ursachen beseitigen, um ihn zu beenden? Wer hat die Mittel und Möglichkeiten dazu? Und wer trägt die Verantwortung?

Das Buch ist gleichermaßen von großem Interesse für die Politiker, die Medien und für d ie Leser sein. Es versteht sich als Vademekum (Ratgeber und Leitfaden) des Überlebens im 21. Jahrhundert.

Die Arbeit liefert dokumentierte Fakten, Hintergrundwissen, -Fakten-Analysen und Einschätzungen auf der Basis langjähriger Erfahrungen, spezifischer Expertisen und eines weltweit einzigartigen Netzwerkes an Kontaktpersonen und Informationslieferanten. Das ambitionierte Ziel: Die Terrorgefahr in Europa endlich richtig einzuschätzen und sie gezielt und ernsthaft zu bekämpfen.

Die Autoren wollen keine einfachen, fertigen Rezepte geben, die die kann es nicht geben. Vielmehr sollen Bausteine und flexible Anregungen erarbeitet werden, mit denen öffentliche Verantwortungsträger zu den Wurzeln des Terrors gelangen und diese kappen können. Islamische Radikalisierung und politische Agitation, Gewalt und Attentate, Antisemitismus und Christenhass – wie kann die Spirale des Bösen gestoppt werden?

Auch Österreich bleibt vor der Gefahr nicht verschont. Die Jihadisten wollen bis 2020 auch Österreich erobern.
Laut IS 6. Phase ab 2016/17 (Die Phase der Konfrontation)

Die Truppen des Islamischen Staates sollen gegen „Ungläubige“ vorgehen. Es kommt zum „totalen Krieg“.
7. Phase bis 2020 (Die Phase des endgültigen Sieges)

Es soll zu einer finalen Konfrontation mit dem Westen kommen. Die Jihadisten sollen danach große Teile der Welt beherrschen. Auch Österreich, dass Teil von Oropba werden soll, soll dann unter ISIS-Herrschaft stehen.

Aber wenn Europa nicht imstande ist, den Frieden und die Sicherheit seiner Bürger zu schützen, ist es nicht imstande, weiter zu existieren.

Der politisch organisierte Islam, zu dem besonders die Muslimbruderschaft-MB und die Salafistenbewegung gehören, sind eine latente Gefahr, die in Europa längst Wurzeln geschlagen hat. Auch andere radikale Islamgruppen sind in den konservativen und undemokratischen islamischen und arabischen Ländern entstanden und haben hier längst ein konkretes Bedrohungspotential entfaltet.

Europa darf diese destruktiven und dubiosen islamistischen Einrichtungen im Rahmen einer falsch verstandenen Integration nicht entschuldigen oder gar indirekt unterstützen. Die Werte und Traditionen Europas und sein Kulturfundament sind unveräußerlich. Das ist der geistige Ausgangspunkt dieses Buches.

Seine Aussage wird eine neue Seite in der Geschichte der Terrorismusforschung und Bekämpfung aufschlagen.

"Ich habe Morddrohungen von IS-Terroristen bekommen, von Tschetschenen, Bosniaken, Türken und Arabern wie Firas H.
Firas H. ist als IS-Kämpfer in Syrien getötet worden. Er hatte auf Facebook ungefähr tausend Sympathisanten aus Österreich, mehrere tausend aus Deutschland. Viele von ihnen sind in Syrien getötet worden, doch mehrere hundert sind nach Österreich zurückgekehrt. Ihretwegen stand ich sieben Monate lang 24 Stunden pro Tag unter Polizeischutz. Wega und Cobra sei Dank, mehr will ich wegen meiner Sicherheit nicht sagen. Vor ein paar Monaten ich habe einen von ihnen in der U-Bahn getroffen."

Terror und Hetze gegen Amer Albayati!
Morddrohungen vom IS und neuen Hasspostings - Kampagne gegen Amer Albayati als Waffe der radikalen Islamisten und ihrer Helfer - gibt es keine Meinungsfreiheit, Gerechtigkeit und Menschlichkeit mehr!?

Es geht um uns alle an
Ich bekomme ständig weitere Drohungen von radikalen Islamisten und ihren Helfern, speziell von den Muslimbrüdern vor allem über Facebook. Ich habe in diesem Rahmen zwei Anzeigen bei der Polizei wegen der Hasspostings in Facebook erstattet. Dies wegen meiner Buchpräsentation, vor allem wegen meines letzten Vortrages und der Aktion gegen das Kopftuch, das es im Koran gar nicht gibt. Dies ist meine dritte Anzeige die sich gegen den Leiter eines Islamischen Friedhofs richtet.

Danke an alle Freunde für ihre Solidarität. All diese Postings stellen grobe Verletzungen der Meinungsfreiheit und der Menschenrechte dar, rufen zu Hass, Intoleranz und Verfolgung Andersdenkender auf und sind abzulehnen und zu unterbinden.Das ist kein Umgang für eine aufgeklärte, zivilisierte europäische Gesellschaft. Auch strotzen die Postings vor Unwahrheiten und an den Haaren herbeigezogenen Verleumdungen.
Diese Facebook-Hassprediger und andere radikale Islamisten kann aber leider niemand stoppen, solange bestimmte Politiker und manche Journalisten, solche Aktionen bagatellisieren, ja so gar unterstützen, und zwar ideell und materiell. Das macht mir immer mehr Angst.
Islamophobiekeule versuch Kritiker mundtot zumachen.

Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug friedlich weiter kämpfen. Meine Freunde geben mir überall die Kraft, ich darf sie und mich nicht enttäuschen, koste es was wolle.
Islamophobiekeule ist ein niederträchtiges Werkzeug radikaler Islamisten
- radikale Islamisten erfanden „Islamophopie“ zur Imagepolitur - Islamophopie-Lüge schützt radikale Islamisten

Die Initiative Liberaler Muslime - ILMÖ ist der Meinung, Islamkritik und Meinungsfreiheit können niemals Islamophobie oder Rassismus sein. Vielmehr verstecken sich radikale Islamisten hinter diesem künstlichen Begriff. Sie wollen mit der Islamophobiekeule jegliche Kritik und Meinungsfreiheit in Europa verhindern und einen Feldzug gegen Kritiker starten. Ja, wir haben Angst. (Leider werden Islamkritiker auch von Politikern und Gutmenschen der Islamophobie bezichtigt um Kritik an der von den Politikern zu verantwortenend Islamisierung auszuschalten).

Es handelt sich um eine europaweite konzertierte Kampagne gegen die Meinungsfreiheit, der sich alle aufgeklärten Menschen und liberalen Muslime in den Weg stellen müssen. In der Vergangenheit waren derartige Äußerungen und Veranstaltungen in Europa meist dazu angetan, unter dem Deckmantel des Kampfbegriffes „Islamophobie“ jegliche Kritik am Islam und an radikalen Islamisten wie der Muslimbruderschaft, Millî Görüş, Atib oder Salafisten im Keim zu ersticken.

Die Kopftuch- Heuchelei muss endlich aufhören!
Im Koran gibt's weder Kopftuch Hijab, Niqab, Burka, Tschador oder eine Ganzkörperverschleierung, das sind Symbole radikaler Islamisten, um die Frauen zu unterdrücken und zu versklaven. Kopftuch bei Kindern und Schülerinnen sind strengstens zu verbieten.
Es ist verwunderlich, dass bestimmte Politiker und manche Journalisten das unterstützen, entweder sind die ahnungslos oder dumm oder beides, was noch schlimmer ist.

Solche Volksverdummung muss in Europa sofort gestoppt werden!
Im Islam gibt es keine Seelsorger, auch das ist eine Täuschung die nicht länger geduldet werden sollte!
Das Grundübel in Auslegung der islamischen Lehre ist, dass nur ein Gotteskrieger mit Sicherheit und direkt ins Paradies gelangt. In ein Paradies in dem Huris, Jungfrauen auf ihn warten und ihm unendliche Sinneslust bereiten. Das ist der Grund weshalb junge extremistische Islamisten sich und möglichst viele vor allem Ungläubige in die Luft sprengen.

Dr. Amer Albayati
Islam- und Terrorexperte

Präsident
Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ

Tel: +43(0) 69910333243

E-Mail: initiative.liberaler.muslime@gmail.com
Internetpräsenz: www.initiativeliberalermuslime.org

© 2013. Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ. Alle Rechte vorbehalten.